Einmal Höchstbetrag bitte!

Kundin, will Guthaben aufladen.

„Was isn der Höchstbetrag?”
„30.”
„Ok, nehmen wir 10! Man telefoniert ja doch nich soo viel!”

ORRR!

Gel III

Der werte Herr war wieder hier:

„Ich hab da mal ne Fraje!”
„Frag’n Se!”
„Meine Frau hat hier bei Ihnen ein Handy gekauft. Und nun ist Frau is vor geraumer Zeit verstorben.”
„Oh.”
„Und ich würde das jetzt gern wieder in Betrieb nehmen wollen.”
„Wie lange ist das denn her?”
„Naaaa 7 Jahre…”
*Lufthol*
„…isses nich her.”
*ausatme*
„Wie lang denn dann so in etwa?”

„2-3 Monate.”
„Achso. Oh. Ok. Na dann könnte es sogar noch gehen.”
„Ja, also vollgeladen hab ich’s – tut sich aber nix. Vielleicht ein Dackelkonwakt?”
*völlig ernst* „Ja, womöglich! – Bringen Sie es einfach das nächste mal mal mit, und wir schauen uns das mal an. Womöglich ist es ja noch zu retten.”

Geometrie

Kundin: „Sahgnse mal, so ne Handytasche, ham se sowat?”
Ich: „Ähm.. Für was genau?”

Bis hierhin erwartet man ja nach 10 Jahren alles mögliche, aber folgendes war dann doch neu:

„Na für son viereckiges!”

😀

Saftladen.

Störung. Aufladungen, EC-Zahlungen nicht möglich. Tiefbauarbeiten im Gange, Gehweg aufgerissen, abgesperrt und Arbeiter überall.

2 Rentnerinnen halten vorm Laden.
1 wartet draußen, die andere kommt rein und will ihr Handy aufladen.

„Das geht gerade leider nicht, die beheben gerade draußen die Störung, das kann noch ein bisschen dauern.”
Verständnis ihrerseits.
Geht raus, sagt zu ihrer Freundin: „Der kann grad nicht aufladen.”
„Wa? Wieso hat der dann auf? Saftladen!”

Alter.
Wie sagte Alfred Tenzlaff doch so schön? “Dusselige Kuh!”

Ausreden lassen und zuhören können

Rentner, hält ein altes, zweizeiliges Rentnerhandy in den Händen:

„Was kost’n son neuet Ding hija?”
„Na… N vernünftiges…”
*Unterbricht mich lauthals* „WIE WO WAT VERNÜNFTIG?! ICK WILL NICH SON NEUMODISCHEN KRAM MIT KAMERA UND INTERNET!!!!1einself”
„… Rentnertelefon geht so ab 59,99€ los. Aber danke, dass Sie mich haben ausreden lassen!”

Meine Fresse…

2 x Anti T9

Ostbrandenburg.
Unendliche Weiten.
Wir schreiben das Jahr 2014 und ich dachte bis dato, die Worterkennung T9 wäre sogut wie vollständig aus diesem Teil der uns bekannten Galaxie verschwunden.

DENKSTE!
Da kommen einfach mal 2 voneinander unabhängige Damen am selben Tag und schildern mir mit fast identischem Wortlaut ihr Problem:

„Da kommen so komische Zeichen bei raus wenn ich ‘ne Nachricht schreibe!”
„Wenn Sie was tippen kommt was bei raus?”
„Na nicht das was da stehen soll!”

ACHNEE! -.-

Nach jeweils weiteren 3 Sätzen bekomme ich das Handy dann auch mal in die Hand und kann mich mit dem Problem auseinandersetzen.

T9 war EINGESCHALTET. Auf mein Beispiel mit 3×4, 2×2, 3×5, 3×5 & 3×6 gegenüber 1×4, 1×2, 2×5 & 1×6 reagieren beide mit trockenem „Aha. Können Sie das jetzt endlich/bitte wieder so einstellen wie ich das hatte?”

Argh!

Mein erstes Mal

Für jeden kommt einmal der Moment, indem er im Einzelhandel jemanden “rausschmeißt”.
Bei mir nun so geschehen nach 9 Jahren.

Älterer Sack Herr schon beim durch die Tür schreiten: „Sind se für Bea-fon (stellen Seniorenmobilfunktelefone her) zuständig?”
Ich: „Kommt drauf an.” (Kostenloser Service für nicht hier gekaufte Geräte wird ja gern mal bei Kunden vorausgesetzt)
„Auf Vordermann bringen.”
„Ah. Na was denn?”
„Na auf Vordermann!”
„Hm?”

*Kunde schüttelt den Kopf, geht, steht im Türrahmen*

„Na was denn genau?”
„Na hier Uhrzeit und sowas. Is doch klar! Aber das geht wohl nich mit ihrem Verstand!”
„Dann verlassen Sie bitte sofort den Laden!”

Erst ‘s Maul nich aufkriegen und dann große Fresse. Spaten ey!