Archiv vom November 3rd, 2008

Trinkgeld mal anders Vol. IV

Irgendwie hielt diese 2 Euro”MĂŒnze” dem obligatorischen Echtheitsbisstest nicht stand… 🙁

^^

Wie BittÀÀÀ?

Es gibt doch immer wieder Situationen die man noch nicht erlebt hat…

Ich befinde mich in einem GesprĂ€ch mit einem Ă€lteren Herrn, ich berate ihn ĂŒber dies und das als plötzlich nach circa 10 Minuten Dialog seine Antworten nur noch aus „hÀÀÀÀÀÀh?” und „wie bitte?” bestanden..
Ich dachte der will mich verarschen. Ich hab doch die 10 Minuten vorher normale Antworten bei selber LautstĂ€rke bekommen,… Was denn nun? – Tjoa… Nach 2 Minuten hat er dann rausbekommen dass sich die Batterie seines HörgerĂ€tes ohne Vorwarnton verabschiedet hat.
Ich hatte echt schon an mir gezweifelt von jetzt auf gleich irgendwie keine Stimme mehr zu hab….. 😉

…nor?!

Ich mecker ja gern ĂŒber die Sachsen und ihre brabbelnde, undeutliche Aussprache, aber ich muss sagen, durch die Verwendung ihres Hauptwortes erspare ich mir viel gesabbel! Wie jeder weiß, werden in Sachsen SĂ€tze nach SPON (Subjekt-PrĂ€dikat-Objekt-Nor[reginonal bedingt auch “nĂŒ”]) gebildet. Als Antwort jedoch ist nor respektive nĂŒ aber eben auch alleinstehend sehr gut zu gebrauchen!

Szenario frĂŒher:

K: „Und das Guthaben ist jetzt aufgeladen?”
I: „Japp, durch ihr drittes bestĂ€digen wurde die Aufladung direkt ausgefĂŒhrt.”

Szenario heute:

K: „Und das Guthaben ist jetzt aufgeladen?”
I: „Nor!”

-Seeeeeehr praktisch! ^^