Arroganzia die Große

Sie war vor ein paar Tagen mal wieder hier. Ich nenne sie von nun an bei ihrem wahrscheinlich wahren Namen: Arroganzia!

Sowas hochnäßig arrogantes is mir echt noch nie unter gekommen. Zumindest kann ich mich grade nicht daran erinnern. Verdrängt man ja auch ganz gerne.

Sie hat mich wiedermal an der Menschheit zweifeln lassen. [*seufz*]
Ich streu erstmal nochmal ein paar Wörter ein: Kleinstadt, tote Hose, kleine Brieftaschen. Ergo, hier gibts nicht wirklich viele Einwohner und noch viel viel viel weniger gut-betuchte! Madame A. ist Inhaberin eines Geschäfts für besagte reiche Schnösel gut verdienende. Keine Ahnung was genau da über den Ladentisch wandert. Schmuck, Klamotten, irgendwas in der Richtung. Na jedenfalls hab ich da noch nie ne Schlange vorm Laden stehn sehn. Scheint sie aber in ihrer Traumwelt noch nich mitbekommen zu haben.

Sie stolzierte also mal wieder auf mich zu und begann direkt mit dem ausleben ihrer Komplexe:

Arroganzia: „Ich bin jetzt schon das dritte mal hier! Hier ist ja dauernd zu, sie müssens ja dicke haben! Erschaunlich dass sie überhaupt mal offen haben!”
I: „Erstaunlich ist die Tatsache dass immernoch die Möglichkeit besteht dass du diesen Laden leben verlässt! Guten Tag, wieso? Ich war heut den ganzen Tag hier?!”
A: „Na ich war um 12:50 schonmal hier, da hatten sie zu! Gut, ok, da war Mittag, aber um 13:10 hing das Schild dass sie gleich wieder da wären immernoch!”
I: „In meiner Pause hing das Schild aber dummerweise nicht sie Blindschleiche! Da wär ich grad dem Restaurant um die Ecke ein Päkchen bringen was hier abgegeben worden ist.” [Ich war mit ab- und aufschließen MAXIMAL 4 Minuten weg.]
K: „Jaja, das ist mir doch egal. Deswegen musste ich jetzt 3x meinen Laden zumachen!”
I: „Na und? Woher sollte ich wissen dass sie mit ihrem Paketchen hier angewackelt kommen? Wenn ich es für richtig erachte meinem Nachbarsgeschäft ein Paket zu bringen, dann mach ich das auch. Eine Hand wäscht die andere! Und ein gutes Nachbarschaftsverhältnis ist sicherlich mehr Wert als ihr Päkle!Ah.. Ja nee..”

Das schärfste is ja, das Paket trat ne Reise von 30km (!) an. Wenn sie doch so Steinreich is dass se sich so ne Arroganz leisten kann, dann soll ses doch selbst da hinfahren.
Da fehlen mir jedes mal die Worte, ich bin ernsthaft so schockiert von dieser Person dass ich Maulaffen feil halte und kein mir kein Wort über die Lippen kommt. Vor Dummheit erstarrt sozusagen..
Hoffentlich kommt die nicht so bald wieder…….

Quantensprung:

Dieser Beitrag wurde geschrieben am Mittwoch, 3. September 2008 um 02:41 und gehört zu Geschichten . Du kannst den RSS 2.0 feed dazu lesen. Du kannst ein Kommentar schreiben, oder einen trackback von deiner Seite senden.

8 Kommentare to “Arroganzia die Große”

  1. Vangelis sagt:

    Ja das Geschäft wäre so schön wenn diese Lästigen Kunden nicht wären ^^

    Na ja es gibt immer mal Kunden die denken sie wären die einzigsten auf der Welt, man sollte es einfach mal direkter sagen.

    “Gute Frau ich habe noch andere Dinge zu schafen als ständig für sie da zu sein…”

    jetzt kommt der entscheidende Satz welche unseren Fehler zu ihr zurück impliziert

    “Warum haben sie dann nicht einfach vorher mal angerufen… so hätten Sie sich doch das 3te mal herkommen sparen können … ”

    nun noch schuldgefühle heucheln damit sie wieder glücklich ist.

    “Aber ansonsten tut mir wirklich leid … was haben sie denn nun für Sorgen”

    Wenn das irgendwann auch nichts mehr nützt einfach krasser mit ihr reden
    “Warum Fauchen sie mich hier so an denken sie sie sind die einzigte Kundin in meinem bescheidenem Leben”

    mit ein bissel glück verärgert man sie und sie droht nie wieder zu kommen (das machen sie alle kommen aber immer wieder)

    PS: ansonsten weiterhin gute Geschäfte …

  2. Ladenblogger sagt:

    Guter Ansatz! ;)
    Aber wir sind nunmal ne Kleinstadt.. Ergo hat das tratschen hier n großen Stellenwert. Das ist ja der Grund warum ich mich bei solch “netten” Kunden so zurückhalten muss. Hörensagen nehmen hier viele ernst und gehen dann erst gar nich in den Laden von dem se schlechtes gehört haben. Und das kann ganz ganz böse enden.. :-(

    Da wären aber noch 2 Punkte die ich vllt noch erwähnen sollte:
    Zum einen dauert das abwickeln von so ner Paketannahme vllt maximal 2 Minuten, eher eine.
    Und zweitens.. Ist ihr Laden so circa.. 150m (ja.. METER!) von unseren entfernt! Ich könnts ja verstehen wenn sie erstma 10 Minuten Fußweg hinter sich hätte, und das 3x. Aber bei 150m?! Hallo?! Hoffentlich bekommt se nix mit der Wirbelsäule wegen der Erbse unter ihren Matratzen!

  3. Vangelis sagt:

    hehe blos gut das sie von deinem Blog nichts weiss :-P

    sonst würde sie mit einem Besen wieder kommen :-D

  4. Ladenblogger sagt:

    Und ich mit einem von trockenem Holz umgebenen Pfahl auf sie warten!
    Wie gesagt, Kleinstadt! Hier werden Hexen noch verfolgt! ;)

  5. Niki sagt:

    bei 150 m müsste sie doch von ihrem laden aus sehen können, ob du offen hast oder net ^^
    und nen geschlossenen laden in der mittagspause zu meckern…die hat doch bestimmt auch selber mittag gemacht..*augenroll*
    aber vielleicht tröstets dich ja, ina großstadt hätteste noch 10 mal mehr solche ‘freundlichen’ kunden *denk*

  6. Ladenblogger sagt:

    nee, freie sicht hat se nich. aber sich wegen 5 minuten ihrer zeit so aufzuspielen und durch ihr gemecker noch mehr zeit zu vergeuden is doch reichlich blöde! ^^

  7. Niki sagt:

    tja, da sieht man mal das blödheit und übertriebene arroganz irgwie zusammengehören müssen ^^

  8. Wohlstandskind sagt:

    Ich hätte mich an deiner Stelle schon längst erschossen, glaub ich…

Schreibe ein Kommentar